Tradition & Qualität

seit 1947

Als Ignaz Unterthurner 1947 in Marling bei Meran seine Brennerei im altehrwürdigen Ansitz Priami gründete, hatte er die Idee, den Geist der Früchte, die in dieser milden und sonnenverwöhnten Region Südtirols reifen, einzufangen und zu veredeln. Später wurde die Brennerei von Sohn Alois Unterthurner und seiner Frau Christine von Pföstl gemeinsam geleitet. Die Idee war dabei immer noch dieselbe. Vom traditionellen Grappa aus den Trestern der Weintrauben von Lagrein, Gewürztraminer oder Rosenmuskateller, über Quittenbrand, Vogelbeer-, Brombeer- und Holundergeist, Kastanien - und Johannisbeerlikör bis hin zum Waldler, den original Unterthurner Himbeergeist… über 60 erlesene Destillate umfasst die Produktpalette.

Die Welt der Privatbrennerei Unterthurner betreten, bedeutet, einen der ältesten Brennereibetriebe Südtirols kennen zu lernen. Ignaz Unterthurner lernte, als Stiefsohn einer Bauernfamilie, bald beim „Schwarzbrennen“ das Handwerk des Destillierens. Die Destillation faszinierte Ihn von da an. Gemeinsam mit seiner Frau Luise Zipperle, auch Bauerntochter mit kaufmännischer Begabung, entschlossen Sie sich, unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg eine kommerzielle Brennerei zu gründen. Das war in der damaligen politischen Lage Südtirols gar nicht so selbstverständlich. Die Nachwehen des Faschismus waren allgegenwertig. Alle Beamten, welche auch das Brennereiwesen regelten, waren nicht nur italiensicher Muttersprache sondern meistens aus Süditalien. Arbeitsweise und Ansichten eines Südtirolers und Süditalieners waren oft sehr unterschiedlich. Zudem begleitete die Gründung des Unternehmens auch eine gewisse politische Angst und Unsicherheit. Luise und Ignaz hatten großes menschliches Geschick und konnten die Beamten durch Korrektheit, Fleiß und frei von Vorurteilen gegenüber einer andren Kultur bald überzeugen. So war es gebräuchlich dass die Beamten im Hause Unterthurner oft viel länger verweilten als es die Arbeit notwendig machte. Der Arbeitstag wurde so meistens bei einem Glas Rotwein mit Südtiroler Kost beendet.

Die Feinbrennerei ist bereits seit seiner Entstehung für ein breites Produktsortiment, höchste Qualität und Innovationsgeist bekannt. Das Motto dieses Familienbetriebs ist „Feinbrenner aus Leidenschaft“. Das Unternehmen bemüht sich, die Atmosphäre des antiken Ansitzes Priami aus dem Jahr 1424 harmonisch mit den Erfordernissen heutiger Genießer zu verknüpfen. Die Früchte der Bemühungen um Raffinesse und Erweiterung des Sortiments sind durch internationale Anerkennungen gesammelt worden. Diese sorgen für weiteren Ansporn und Engagement im Sinne der leidenschaftlichen Suche nach kompromissloser Qualität. Die Bindung an die Tradition steht bei der Familie Unterthurner durchaus nicht für Verzicht der neuen Technologie. Zahlreiche Innovationen auf dem Gebiet des Destillierens und der Reifeprozesse sind der Kreativität und dem Ideenreichtum dieser Unternehmerfamilie zu verdanken.

Erfahrung, sowie eine ausgereifte und beherzte Keller- und Brenntechnik sind seit Anbeginn das Erfolgsgeheimnis von Unterthurner. Alle Früchte werden seit jeher zum optimalen Reifezeitpunkt geerntet, vergoren und diskontinuierlich in kupfernen Brennblasen unter dem wachsamen Auge des Brennmeisters destilliert.

Nicht verpassen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter

Lassen Sie uns in Kontakt treten...

Einfach Ihr Anliegen jetzt übermitteln

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin damit einverstanden